Disposition Die Leitstelle als Herzstück des Bahnbetriebs

In keinem Bundesland fahren täglich so viele Menschen in Zügen von A nach B wie in Nordrhein-Westfalen. Ganz klar, dass also auch das Schienennetz in NRW eines der dichtesten in Deutschland ist. Die eurobahn trägt mit dem Betrieb ihrer 15 Zuglinien als privates Eisenbahnverkehrsunternehmen einen entscheidenden Anteil am System Schiene in unserem Land.

Eingebettet im Streckennetz und organisiert durch alle Akteure ist der Leitstellenbetrieb ein Zusammenspiel mit und von allen Hand in Hand. Hier sind echte Teamplayer gefragt.


Verdienst­möglichkeiten

Über Geld spricht man nicht? Das sehen wir anders. Durch eine klare Tarifstruktur können wir Ihnen ziemlich genau sagen, was Sie verdienen werden. Und, logisch: Verhandlungen führen zu Tariferhöhungen.

Von viel kommt viel. Klar ist, dass besondere Einsätze besonders vergütet werden:

  • Überstunden: 25% Zuschlag 
  • Sonntagszulage: 5,57 €/Stunde
  • Feiertagszulage: 7,36 €/Stunde
  • Nachtzulage: 3,29 €/Stunde
  • Fahrzulage: 6,65 €/Schicht

Und dass Ihr Gehalt pünktlich zum Monatsbeginn auf Ihrem Konto ankommt, steht natürlich außer Frage.

Gute Leistung, gute Bezahlung. So einfach ist das.

Berufserfahrung in JahrenGehalt
0 bis < 53.648
5 bis < 103.775
10 bis < 153.903
15 bis < 204.031
20 bis < 254.157
25 bis < 304.285
>/= 304.392

Die Tabelle enthält das beispielhafte Monatstabellenentgelt (MTE) des EVG-Tarifvertrags (Stand 01/2023).

Stellenangebote

Die SPNV-Regiezentrale Zusammenarbeit für das System Schiene

Grundsätzlich ist der SPNV in Nordrhein-Westfalen ein Zukunftsmarkt. Das Schienennetz wird ausgebaut und modernisiert wie nie zuvor. Die Menschen wollen die Verkehrswende.

Durch Kooperationen entwickeln die Eisenbahnverkehrsunternehmen belastbare Verkehrslösungen und schaffen neue Qualitäten. Dazu gehören beispielsweise auch neue, digitale Tools für die Disposition und damit bessere Konzepte für eine einheitliche Kommunikation an die Fahrgäste.

Mit der der DB Regio AG, National Express, NordWestBahn und eurobahn haben sich die vier größten Eisenbahnverkehrsunternehmen in Nordrhein-Westfalen zu einer SPNV-Regiezentrale mit Sitz in Duisburg bei der DB Netz AG zusammengeschlossen, um bei Störfällen gemeinsam agieren zu können.

Damit sitzen – erstmalig in Deutschland – die verkehrlichen Disponenten verschiedener Eisenbahnverkehrsunternehmen gemeinsam an einem Standort.

Wie das genau funktioniert und warum besonders Fahrgäste von der unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit profitieren, zeigt der Film der Initiative Fokus Bahn. (Hinweis: Der Film stammt aus dem Jahr 2021 und spricht noch vom alten Unternehmensnamen Keolis Deutschland statt eurobahn.)

Weiterführende Informationen zur Regiezentrale gibt es auch im Interview mit Sven Breckenfelder, Leiter Disposition bei der eurobahn: mehr lesen

Stellenanzeigen